Berichte von Ha-Pe Geiger

Ergebnisse vom 09.11.2018

 

FV Sandweier AH –  Firma Torcida      3 : 4

 

FV Sandweier AH – SV Lauf AH                  2 : 1

 

FV Sandweier AH – Firma LUK Bühl                  1 : 4

 

FV Sandweier AH – MGV Kartung                  5 : 2

 

FV Sandweier AH – VFB Unzhurst AH                 1 : 2

 

Tore: Martin Frank 6, Ha-Pe Geiger 3, Janusz Niedworok 2, Ingo Peter 1,

 

In der Gruppe belegten wir den 4. Platz und schieden somit nach der Vorrunde aus dem Turnier aus.

Unser AH-Chef Ha-Pe Geiger erhielt noch den Ehrenpreis des ältesten Turnierspielers.

 

 

 

 

 

 

Freitag, 26.10.2018

Ergebnis: FV Sandweier AH – FC Reichental/Auerhahn          5 : 4

Tore: Peter Fuchs 2, Ha-Pe Geiger 1, Janusz Niedworok 1, Stefan Ullrich 1

 

Gleich zu Beginn des Spieles erspielten sich die Gäste aus dem Murgtal einige Chancen, diese konnten jedoch von unserer Abwehr und unserem Torhüter Ingo Peter jedoch erfolgreich vereitelt werden. Praktisch mit dem ersten Angriff gingen wir mit 1:0 in Führung. Martin Frank setzte sich auf der linken Seite durch flankte nach Innen auf Ha-Pe Geiger der seine Hereingabe zur 1:0 Führung  verwertete. Kurz darauf erhöhte Janusz Niedworok mit einem schönen Schuss von der Strafraumgrenze auf 2:0. Reichental ließ sich jedoch nicht entmutigen und glich bis zur Pause auf  2:2 aus.

Gleich nach Wiederanpfiff setzte sich Faruk Mazreku auf der rechten Seite durch und bediente mustergültig Peter Fuchs, der zur 3:2 Führung einnetzte. Die Gäste glichen jedoch postwendend zum 3:3 aus. Wenig später gingen sie sogar mit 3:4 in Führung. Den Ausgleich zum 4:4 erzielte Stefan Ullrich mit einem strammen Schuss aus halblinker Position im Strafraum ins lange rechte obere Eck. Kurz vor Spielende legte Janusz Niedworok innerhalb des Strafraumes den Ball quer auf Peter Fuchs, der das Leder zum 5:4 Endstand über die Linie drückte.

Die sehr faire und abwechslungsreiche Partie wurde von unserem Schiri Martin Frietsch sicher geleitet.

 

 

Freitag, 21.09.2018

Ergebnis : FV Sandweier AH – Bugs Bunny / Iffezheim       2 : 8

Tore: Waldemar Krause 1, Ivan Katic 1

 

 

Gegen die mehr als 30 Jahre jüngeren Gästespieler aus Iffezheim kam unsere AH-Truppe am vergangenen Freitag gewaltig unter die Räder. Die jungen Iffezheimer gingen von Beginn an beherzt zur Sache, sehr oft jedoch am Rande der Legalität. Sie waren unserem Team an diesem Abend sowohl läuferisch als auch spielerisch deutlich überlegen. Bis zum Halbzeitstand  von 1:2 konnten wir das Spiel noch offen gestalten. Kurz nach der Pause, nachdem die Gäste auf 1:3 erhöhten war der Widerstand jedoch gebrochen und die Niederlage in Höhe von 2:8 nahm ihren Lauf. Zumal unser Torhüter Andreas Mahnkopf an diesem Abend auch nicht seinen besten Tag erwischt hatte.

Jeder aus unserer AH-Truppe erkannte nach dem Spiel, dass es künftig keinen Sinn mehr macht gegen Gegner mit einem solch hohen Altersunterschied  und sehr robuster Spielweise noch Spiele auszutragen.

 

 

Mittwoch, 29.08.2018

Ergebnis :    FV Sandweier AH – SV Weitenung  AH     3 : 3

Tore:  Ha-Pe Geiger 2, Waldemar Krause 1

 

Bei herrlichem Fußballwetter auf dem restaurierten Fußballfeld vor dem Clubhaus trennten wir uns nach 80  unterhaltsamen Minuten verdientermaßen mit einem 3:3 unentschieden. Obwohl ein Sieg auf Grund der zahlreich vorhandenen Chancen  möglich gewesen wäre. Nach ca. 15 Minuten bekam Waldemar Krause in Mitte der gegnerischen Hälfte den Ball mustergültig in den Lauf gespielt, er lief noch einige Meter mit dem Ball und zog dann mit rechts von der Strafraumgrenze ab. Der Ball schlug dann links unten im langen Eck zur 1:0 Führung für uns ein. Wenig später wehrte unser sonst sicher agierende Torwart Andreas Mahnkopf einen Ball zu kurz ab, so dass der Gästestürmer wenig Mühe hatte zum 1:1 Ausgleich zu vollstrecken. Mit diesem Ergebnis ging es dann auch in die Pause.

Nach Wiederanpfiff bediente Janusz Niedworok nach einer feinen Einzelleistung unseren Stürmer Ha-Pe Geiger und dieser schob die Kugel zur 2:1 Führung über die Linie. Kurze Zeit später gelang den Gästen jedoch wiederum der 2:2 Ausgleich durch einen strammen Schuss von der rechten Strafraumgrenze ins obere lange Toreck. Wenig später wurde ein Gästestürmer im Strafraum gefoult und der an diesem Abend wenig beschäftigte Schiedsrichter  Martin Frietsch zeigte sofort auf den Elfmeterpunkt. Den fälligen Strafstoß verwandelten die Gäste sicher zur 2:3 Führung. Fast im Gegenzug fiel dann der verdiente Ausgleich durch Ha-Pe Geiger, der eine Hereingabe von Stefan Ullrich von der linken Außenbahn erfolgreich verwertete.

Mit dem SV Weitenung sind wir hier auf einen ebenbürtigen, etwa gleichaltrigen  und sportlich fairen Gegner getroffen. Bereits nach Schlusspfiff wurde im Clubhaus bei netten Gesprächen und einem Gläschen Bier ein Spiel für die nächste Saison vereinbart.

 

 

 

21.07.2018

FV Sandweier AH – Croatia Karlsruhe AH             4 : 4

 

Tore : Ha-Pe Geiger 2, Peter Fuchs 1, Michael Köhler 1

 

 

Im Rahmen des Sportfestes des FV Sandweier standen sich am Samstag den 21.07.2018 um 17.00 Uhr die beiden AH Mannschaften des FV Sandweier und Croatia Karlsruhe gegenüber. Das sehr faire und freundschaftlich geführte Spiel endete nach 80 Minuten gerecht 4:4 unentschieden.  Unser Schiedsrichter Martin Frietsch hatte mit der Leitung des Spieles keinerlei Probleme.

Bereits nach wenigen Minuten gingen wir durch einen sehr schönen Heber über den Gästetorwart durch Peter Fuchs mit 1:0 in Führung. Kurze Zeit Später drückte Ha-Pe Geiger eine Hereingabe von links, getreten durch Martin Frank zum 2:0 ins kurze Eck unter die Latte. Bis zur Halbzeit hatten die Gäste aus Karlsruhe auch zahlreiche Torchancen, die jedoch alle durch den  an diesem Tage überragend haltenden Torhüter Martin Zordick vereitelt wurden.

Nach der Pause verkürzten die Gäste mit einem Konter auf 2:1. Kurze Zeit Später erhöhte Michael Köhler mit einem Kopfball nach einem Lattenfreistoß von Martin Frank, auf 3:1. Mit zunehmender Spieldauer erhöhten die Gäste aus Karlsruhe den Druck auf unser Tor  und Abwehr immer mehr, so dass es nur eine Frage der Zeit war bis sie weitere Tore erzielen würden.  Zweimal nutzten sie Unachtsamkeiten in unserer Abwehr gnadenlos aus und stellten somit  kurzzeitig den Spielstand von 3:3 her. Wenige Minuten vor Spielende vollstreckte erneut Ha-Pe Geiger am langen Pfosten eine Flanke von Martin Herr zur 4:3 Führung. Doch praktisch mit dem Schlusspfiff gelang dem Gast nach mehreren Klärungsversuchen unserer Abwehr der verdiente vielumjubelte 4:4 Ausgleich.

Nach dem Schlusspfiff traf man sich dann noch gemeinsam bei Bier und Wurst im Festzelt.

 

 

Das Kleinfeldturnier beim Jugendsportfest des FVS war für unser AH-Team bereits  leider nach der Vorrunde beendet. Nach drei Niederlagen belegten wir in der Gruppe den vierten Platz und schieden somit aus.

Im  Finale standen sich der SV Sinzheim AH und der FV Ottersdorf AH gegenüber. Der SV Sinzheim AH konnte dieses verdient mit 2:0 gewinnen. Im Spiel um Platz 3 und 4 standen sich der FV Steinmauern AH und Bugs Bunny gegenüber. Nach regulärer Spielzeit stand es 2:2, so dass ein 9-Meterschiessen die Entscheidung bringen musste. Dieses gewann der FV Steinmauern AH und sicherte sich somit Platz 3.

 

Ergebnisse :

 

FV Sandweier AH – FV Steinmauern AH 0:4

FV Sandweier AH – RSC/DJK AH  0:1

FV Sandweier AH – Bugs Bunny / Iffezheim 1:4

Tore: Ha-Pe Geiger 1

 

_______________________________________

 

AH Stadtmeisterschaften in Lichtental

Herzlichen Glückwunsch!!!

Unsere AH konnte erfolgreich den Titel des AH-Stadtmeisters bei den 43. AH Stadtmeisterschaften am Samstag den 16.06.2018 in Lichtental verteidigen. Beim erstmals auf Kleinfeld ausgetragenen Turnier nahmen leider nur 5 von 9 AH Mannschaften des Stadtbezirks teil. Das erste Spiel gegen den SC Baden-Baden ging leider unglücklich verloren. Die nachfolgenden Spiele gegen Neuweier, Baden-Oos und Lichtental konnten gewonnen werden, so dass es am Ende der Turniersieg heraussprang.

Das Turnier verlief reibungslos und fair so dass die beiden Schiedsrichter Kurzmann und Klampäckel keinerlei Mühe hatten die Partien sicher und souverän zu leiten. Der Titelgewinn resultierte aus einer geschlossenen homogenen Mannschaftsleistung, einziges Defizit war die  mangelnde Chancenverwertung. Es wurden eine große Anzahl herausgespielter Chancen leider kläglich vergeben. Als Preis konnten wir vom hervorragenden und altbewährten Veranstalter FC Lichtental den Wanderpokal der Stadt Baden-Baden, einen Spielball und ein 5 Literfass Bier in Empfang nehmen.

Somit ist unsere AH-Mannschaft der letzte Großfeldstadtmeister und auch der erste Kleinfeldstadtmeister, dies geht sicherlich in die Analen der Vereinsgeschichte des FV Sandweier ein.

 

Ergebnisse :

                                                                                                                                         

FV Sandweier AH – SC Baden-Baden AH  0:2

FV Sandweier AH – FC Neuweier AH  3:2

FV Sandweier AH – FV Baden-Oos AH  2:0

FV Sandweier AH – FC Lichtental AH 4:0
 

Tore: Martin Frank 6, Jasmin Mujakic 1, Jonas Herter 1, Ha-Pe Geiger 1.
 

Tabelle :

 

    FV Sandweier AH
    SC Baden-Baden AH
    FC Neuweier AH
    FC Lichtental AH
    FV Baden-Oos AH

 

 

 

 

 

Mittwoch, 09.05.2018

FV Ötigheim AH – FV Sandweier AH       5 :  2

Tore: Michael Köhler 1, Janusz Niedworok 1,

 

Bei idealem Fußball Wetter entwickelte sich von Beginn an ein zunächst von beiden Seiten offensiv geführtes Spiel. Nach wenigen Minuten passte Ingbert Schäfer in den Lauf von Michael Köhler,   dieser fackelte nicht lange und drosch das Leder unhaltbar links oben in das Gehäuse des Gegners zur 0:1 Führung für uns. Mit zunehmender Spieldauer bekamen die wesentlich jüngeren Gegner das Spiel jedoch zu unserem Leidwesen besser in den Griff und rollten Angriff auf Angriff auf unser Tor.

Zunächst stand unser Abwehrbollwerk sicher und alles was noch aufs Tor kam war sichere Beute unseres glänzend haltenden Torhüters Martin Zordick. Kurz vor der Halbzeit konnten die Gastgeber jedoch mit einem platzierten Schuss von der Strafraumgrenze ins rechte obere Eck den verdienten Ausgleich zum 1:1 erzielen.

Praktisch mit dem ersten Angriff nach der Halbzeit erzielten die Gäste nach einer Ecke per Kopf die 2:1 Führung und kurz darauf mit einem Konter die 3:1 Führung. Bei uns keimte nochmals Hoffnung auf zumindest ein Remis auf, als Janusz Niedworok aus halblinker Position mit einem strammen Schuss ins rechte lange Eck auf 3:2 verkürzte.

Die Hoffnung währte jedoch nicht lange, denn die Gastgeber erhöhten erneut durch einen Konter eiskalt auf 4:2.

Nun schwanden bei uns immer mehr die Kräfte gegen die immer wieder anstürmenden jungen Ötigheimer und es war nur eine Frage der Zeit wann die Gastgeber das nächste Tor erzielen würden. Kurz vor Spielende erzielten sie noch den Treffer zum 5:2, was den Endstand bedeutete.  

 

 

 

Am Freitag,  den 21. April

 gegen 08.30 Uhr starteten 21 AH-Mitglieder des FV Sandweier in freudiger Erwartung auf das, was sie in  den folgenden 2 Tagen erwarten wird gemeinsam am Bahnhof Baden-Oos zu ihrem alljährlichen Ausflug, dieses Jahr mit dem Ziel Leipzig.

Die  kurzweilige Bahnfahrt mit dem ICE endete nach knapp 5 Stunden am Zielort Leipzig. Zu Fuß ging es dann in unser gebuchtes  InterCity Hotel in unmittelbarer Nähe des Bahnhofes. Nach dem Check-In ging es zu Fuß in die nahe gelegene Fußgängerzone, in das Lokal Leos Brasserie zur gemeinsamen Stärkung. Der Nachmittag stand dann zur freien Verfügung. Am Abend trafen wir uns dann wieder zum gemeinsamen Abendessen im bekannten historischen Lokal, Auerbachskeller. Der laue Abend klang dann in diversen Lokalen der historischen sehr schönen Leipziger Altstadt aus.

Nach dem Motto, aufgewacht die Sonne lacht, ging es dann am Samstag nach dem Frühstück mit einer Stadtrundfahrt und anschließend mit einem Stadtrundgang weiter. Zunächst mit dem Bus und dann zu Fuß vermittelte uns unsere sehr kompetente und charmante Reiseführerin „ Ruth“ sehr  informative Eindrücke von der Stadt Leipzig, ihrer Geschichte und ihren historischen Gebäuden und Fassaden. Am „Völkerschlachtdenkmal“ hielten wir an und unser AH-Mitglied Thomas Mayer, legte zum Gedenken aller in den Kriegen gefallener FVS-Mitglieder einen Kranz nieder. Hier wurde dann auch zur Erinnerung ein gemeinsames Erinnerungsfoto geschossen.

Am Nachmittag besuchten wir dann gemeinsam, das mit Spannung erwartende Bundesliga Spitzenspiel  in der Red Bull Arena zwischen RB Leipzig und 1899 Hoffenheim.  Unsere Erwartungen wurden  voll erfüllt und wir bekamen ein von beiden Seiten offensiv geführtes torreiches Spiel zu sehen, welches mit 2:5 für Hoffenheim endete.

Zum gemeinsamen Abendessen trafen wir uns dann wieder  in der Innenstadt, im Brauhaus an der Thomaskirche. Hier wurde dann auch ständig per Handy  Kontakt in die Rheintalhalle aufgenommen, um über die Spielstände bezüglich  möglichen Aufstieg und Meisterschaft der TVS-Handballer informiert zu sein. Groß war auch der Jubel in Leipzig nach dem Schlusspfiff. Herzlichen Glückwunsch zur Meisterschaft und Aufstieg  in die 3. Liga von der AH des FV Sandweier.  Danach stand der Abend  wieder zur freien Verfügung.

Für den Sonntag hatten wir wegen des stattfindenden Leipzig Marathon zunächst kein Programm erstellt, erhielten jedoch während der Stadtführung den ein oder anderen Tipp und entschlossen uns dann doch nach dem Frühstück ein kurzfristig selbst zusammengestelltes Programm anzubieten, welches auch von fast allen Teilnehmern dankend angenommen wurde.

Zunächst ging es zu Fuß zum „mdr“ Panorama Tower und dort mit dem Fahrstuhl in die 29. Etage, um von dort die wunderschöne Stadt von oben zu betrachten. Anschließend ging es zu einem Frühschoppen und Weißwurstfrühstück in das Andechser Brauhaus am Marktplatz. Am frühen Nachmittag stand dann noch bei herrlichem Sonnenschein eine sehr schöne entspannte Schifffahrt  auf dem innerstädtischen Fluss „Weiße Elster“ auf dem Programm, hierbei wurden uns wunderschöne Eindrücke von der Natur und diversen Wohnmöglichkeiten der Stadt vermittelt.

Der Nachmittag bis zum gemeinsamen Abschlussessen vor der Heimfahrt, konnte dann wieder jeder einzeln individuell gestalten.

Gegen 19.00 Uhr fuhren wir dann wieder mit dem ICE vom neu renovierten prunkvollen und sehr schön umgebauten Bahnhof Leipzig zurück nach Baden-Baden, wo unser diesjähriger Ausflug gegen 23.30 Uhr endete. Als Resümee lässt sich feststellen, dass jeder der Teilnehmer  von den gewonnenen Eindrücken der Stadt Leipzig begeistert und angenehm positiv überrascht war. Als nächstes Ausflugsziel 2019 steht eventuell die Stadt Mainz im Raum.

 

Freitag, 13.04.2018

Ergebnis:    Croatia Karlsruhe AH – FV Sandweier AH       1   :    0

Tore: Fehlanzeige

 

Im ersten Saisonspiel kassierten wir eine nicht unverdiente Niederlage. In der ersten Spielhälfte konnten wir das Spiel noch ausgeglichen gestalten. Beide Mannschaften konnten sich auf Grund guter Abwehrleistungen nur wenige Torchancen erspielen. Die wenigen sich bietenden Torchancen wurden beidseitig fahrlässig vergeben.

Mit dem Spielstand von 0:0  ging es nach 40 Minuten in die Pause.

Nach Wiederanpfiff hatten die Gastgeber ein leichtes Übergewicht, jedoch ohne nennenswerte Torchance, was unserer gezeigten guten Abwehrleistung zu verdanken war. Mitte der zweiten Hälfte konnte sich jedoch ein Stürmer der Gastgeber auf der rechten Angriff Seite gegen seinen  Gegenspieler durchsetzen und mit einem strammen unhaltbaren Schuss in den oberen rechten Winkel das einzige Tor zum 1:0 Sieg für die Gastgeber erzielen.

Ein Remis wäre möglich gewesen, konnte aber wegen teilweise eigensinniger Spielweise und mangelndem Spielverständnis, sowie zu vieler technischer Fehler leider nicht erzielt werden. Dies ist vielleicht auch auf die in zurückliegender Zeit geringe Trainingsbeteiligung zurückzuführen. Die Grenzen wurden uns aufgezeigt, es gibt noch viel zu tun, packen wir es gemeinsam  an !!! ???

Die sehr faire Partie wurde vom gestellten Schiedsrichter der Gastgeber Fehlerfrei geleitet.

Anschließend wurden wir vom Gastgeber noch zu einem kleinen Umtrunk und Imbiss eingeladen. Hierzu nochmals vielen Dank.

Das Rückspiel gegen den Gegner Croatia Karlsruhe findet im Juli im Rahmen unseres Sportfestes statt, dort können wir uns hoffentlich für die unnötige Niederlage revangieren.