FV Sandweier 1922 e.V.

FV Sandweier 1922 e.V.

12
Se
FC Varnhalt - FV Sandweier
12.09.2022 23:59

Zum 6. Spieltag der Kreisliga A Süd erwartete unsere Mannschaft die wohl schwerste Auswärtsaufgabe der laufenden Saison. Mit Kapitän Fabian Stolzer, David Schulz und David Dolanc, der das Aufwärmen abbrechen musste, fehlten drei gesetzte Akteure im Vergleich zu den Vorwochen. Zudem standen mit Stefan Hironimus und Dennis Deißig zwei am Knie angeschlagene Spieler auf dem Feld. Der FC Varnhalt musste auf Dirk Friedmann, Elmar Herter und Thorsten Gruber verzichten.  

Der Aufstiegsfavorit aus Varnhalt wurde die ersten Minuten auch direkt seiner Favoritenrolle gerecht. Erste Mannschafts-Debütant Kelvin Asong unterlief auf rechts einen langen Ball von Wartmann, so dass der lauernde Maximilian Haug im hohen Tempo in den Strafraum der Gäste ziehen konnte und den Ball auf Groß in den Rückraum legte, der mit einem unplatzierten Abschluss aus zwölf Metern an Jens Müller scheiterte (5.). Der FV Sandweier hatte schwer Mühe ins Spiel zu finden und stach dann plötzlich eiskalt zu: Steven Wippich setzte sich mit einer Einzelaktion gegen zwei Akteure der Varnhalter Hintermannschaft durch und legte den Ball in die Mitte auf Stefan Hironimus, der nur noch einschieben musste (14.). Der FC Varnhalt reagierte allerdings nicht geschockt, sondern machte weiter wie bisher. Bodanowski scheiterte nach einer Einzelaktion aus 13 Metern halblinker Position an Müller (18.) und fünf Minuten später aus zentralerer Position rund 20 Meter vom Gästetor entfernt. Auch nach Standards bewiesen die Gastgeber ihre Gefährlichkeit: Erst rauschten sämtliche FCV-Akteure am langen Pfosten nach einer Haug-Ecke vorbei (25.), dann war es Wartmann, der knapp am Tor vorbeiköpfte (29.). Der FV Sandweier hatte kaum Zugriff im Mittelfeld und wenn man in eine Umschaltsituation kam, spielte man diese entweder sehr schlecht aus oder schloss völlig ungefährlich aus der Distanz ab. Die letzte Chance der ersten Halbzeit gehörte so natürlich auch dem FC Varnhalt, doch ein Versuch aus rund 16 Metern von Manuel Groß konnte der starke Jens Müller parieren (38.). So ging der FV Sandweier mit einer sehr glücklichen Führung in die Pause.  

Die zweite Halbzeit schloss nahtlos an die erste Halbzeit an. Der FC Varnhalt hatte in der 50. Minute die ersten großen Chancen der zweiten Halbzeit. Bodanowski setzte sich gegen Stolzer und Stache an der der rechten Strafraumseite durch, zog nach innen und scheiterte aus 15 Metern erneut mit einem unplatzierten Abschluss am stark reagierenden Müller, der die beiden anschließenden Nachschüsse ebenfalls entschärfen konnte. In der Folge entwickelte sich eine etwas ruhigere Phase vor dem Sandweirer Tor und die Gäste hatten sogar die Chance zum 0:2: Wippich scheiterte nach 64 Minuten mit einem Freistoß aus gut 22 Metern am Außenpfosten. Doch genau in der Phase, in der die Sandweirer sich etwas Luft verschafften, fiel dann der hochverdiente Ausgleich per Slapstick-Einlage. FVS-Innenverteidiger Dennis Deißig schirmte einen langen Ball gegen den erst eingewechselten Niklas Maier ab, während Jens Müller aus dem Tor der Gäste herauseilte und beim Versuch, den Ball aus der Gefahrensituation “wegzudreschen”, allerdings aus kurzer Distanz die Schulter von Deißig traf, von der aus der Ball ins eigene Tor flog (70.). Sieben Minuten später dann die hochverdiente Führung für den FC Varnhalt. Einen Freistoß von der Mittellinie spielte Wartmann auf den seitlich, sich auf gleicher Höhe befindenden und einlaufenden Lorenz, der, während die gesamte Kette des FV Sandweiers schlief oder fälschlicherweise auf Abseits plädierte, den Ball in die Mitte zu Manuel Groß legte, der sich um Rickert drehte und aus kurzer Distanz den Ball über die Linie drückte (77.). Der FV Sandweier stand jetzt mit dem Rücken zur Wand und hatte Pech, dass ihm ein Elfmeter verwehrt wurde. Steven Wippich wäre nach einer Stolzer-Flanke nie und nimmer an den Ball gekommen, wurde aber unnötigerweise in der Luft aktiv von seinem Gegenspieler mit beiden Händen umgestoßen (79.). In der 86. Minute kam es für die Gelbschwarzen noch dicker: Ousman Nije wurde nach einem Foulspiel von hinten mit Rot vom Platz verwiesen – Eine Entscheidung, die richtig, aber doppelt war, da ein Varnhalter Akteur für ein ähnliches Vergehen zehn Minuten vorher nur mit Gelb verwarnt wurde. In der 87. Minute hatte Wartmann dann die Entscheidung auf dem Fuß, sein Freistoß-Hammer aus 35 Metern landete allerdings nur am Innenpfosten. Nach einer Umstellung von Trainer Marcel Graf auf volle Offensive, gab es den nächsten Aufreger: Daniel Stolzer fiel nach einem vertikalen Zuspiel im Strafraum nach einem minimalen Oberkörperkontakt. Der Unparteiische entschied zum Entsetzen des FC Varnhalt auf einen sehr glücklichen Elfmeter für den FVS, welchen Tim Schmidt humorlos verwandelte (89.).  

Der FV Sandweier bleibt mit einem glücklichen sowie nicht verdienten Punkt beim Topfavoriten der Liga auch im 6. Spiel ungeschlagen und bleibt weiter an der Tabellenspitze. Am 7. Spieltag geht es samstags dann gegen die Landesligareserve des VfB Bühl II. Anpfiff ist um 16:00 Uhr.

FV Sandweier - SV Ulm 2
Veteranentreffen 2022

Datenschutzerklärung