FV Sandweier 1922 e.V.

Herzlich Willkommen beim FVS!

10
Ok
FSV Kappelrodeck-Waldulm - FV Sandweier
10.10.2022 15:30

Am 10. Spieltag ging es für den FV Sandweier zum Bezirksligaabsteiger FSV Kappelrodeck-Waldulm. Ohne Toptorjäger Stefan Hironimus und Ousman Nije, beide verletzt herausgegangen aus dem Spiel gegen Gamshurst, war es für die Gelbschwarzen der erwartet schwere Gang gegen körperlich robuste Kappelrodecker auf ungewohntem Kunstrasen. Keine zwei Minuten waren gespielt, da hatte Waltersbacher die erste Schusschance aus spitzerem Winkel und eine Minute später wurde Köninger auf rechts freigespielt, dessen Schuss aus sehr spitzem Winkel landete an der Innenseite des Lattenkreuzeckes und sprang von dort aus zurück auf den Kopf von Hodapp, der aus vier Metern nur noch einnicken musste (3.). Kappelrodeck war in der ersten Viertelstunde körperlich, spielerisch und in Sachen Einsatzbereitschaft klar überlegen und überrannte die Gäste quasi. In der 17. Minute spielte Ludwig einen langen Ball auf den stark verdächtig im Abseits stehenden Hodapp, der den Ball trotz Temponachteil noch vor Müller erreichen konnte, da letzterer den Ball aufgrund der tiefstehenden Sonne nicht einschätzen und richtig sehen konnte. Hodapp musste so den Ball nur noch über die Linie drücken und der FVS lag bereits nach 17 Minuten mit zwei Toren hinten – ein Novum bis dato in der laufenden Spielzeit. Im Anschluss an die Sturm- und Drangphase der Kappelrodecker zogen sich die Gastgeber etwas zurück und kamen erstmal nicht mehr so druckvoll vor das Tor der Gäste, offensiv noch gar nicht stattfanden. Hodapp hatte dann mit der Hacke eine Chance nach einer flachen Hereingabe von Waltersbacher (25.), doch Müller stand im Weg. Im Anschluss kamen die Gäste immerhin etwas besser ins letzte Drittel und kamen in der ersten Halbzeit zumindest zu drei aussichtsreichen Freistoßmöglichkeiten aus 20 bis 25 Metern, doch Dolanc (27.), Wippich (34.) und Schmidt (40.) scheiterten.  

Die zweite Halbzeit begann fahrig, wenig Toraktionen von beiden Teams – Kappelrodeck verwaltete und musste nicht und Sandweier wollte, aber konnte nicht. Den ersten Abschluss hatte Königer mit einem Freistoß flach und sehr unplatziert, so dass Müller keine Probleme mit dem Ball hatte (63.). In der 68. Dann die Entscheidung: Hodapp drehte sich nach einen Einwurf und nahm den Ball volley aus rund 35 Metern. Der Ball senkte sich unhaltbar über Müller hinweg ins Tor – Sonntagsschuss. Auch ein letztes Aufgebähren der Gäste wollte keine klare Torchance entspringen lassen. Schlussmann Königer wurde nicht einmal in Bredouille gebracht, lediglich kleinere Halbchancen entsprangen  - wenn überhaupt - versandeten dann aber in Ungenauigkeiten, falsch getroffenen Entscheidungen und fehlender Cleverness. Dann war Schluss. Der FVS verliert hochverdient gegen den FSV Kappelrodeck-Waldulm und verliert erstmals nach zehn Wochen die Tabellenspitze. Nächste Woche kommt mit dem SV Weitenung der Viertplatzierte nach Sandweier. Anpfiff ist am Sonntag um 15:00 Uhr.

FV Sandweier - FV Gamshurst
FV Sandweier - SV Weitenung

Datenschutzerklärung