FV Sandweier 1922 e.V.

FV Sandweier 1922 e.V.

21
Au
FV Sandweier - SV Vimbuch
21.08.2022 20:00

Am 3. Spieltag begrüßte der FV Sandweier den SV Vimbuch auf heimischem Grund zum tabellarischen „Topspiel“. Die Vimbucher, die mit ihrem sehr jungen Team nach einer guten letzten Saison und den ersten beiden souveränen Siegen in den ersten beiden Spielen gegen den Absteiger Kappelrodeck sowie den SV Weitenung sicherlich zu den Aufstiegsfavoriten zählen, mussten nach vier Minuten den ersten Wermutstropfen hinnehmen: Kevin Lienhart verletzte sich ohne gegnerische Einwirkung schwer und musste mit einer Trage vom Platz gebracht werden. Für ihn kam Marius Graß ins Spiel. Die spielerische Anlage der talentierten Vimbucher war von Anfang an nicht zu übersehen. Mit einem klaren Plan und einigermaßen passsicher übernahmen die Rotweißen in den Anfangsminuten zumindest spielerisch das Zepter, ohne aber in Richtung des Sandweirer Tors zu kommen. Das frühe Pressing der Gastgeber erzwang hingegen immer wieder Ballverluste in den gefährlichen Zonen vor dem Vimbucher Tor, ohne aber am Ende klare Abschlüsse herauszuspielen. Eine Ecke in der 15. Minute führte dann zum ersten Tor des Spiels: Steven Wippich verlängerte eine Dolanc-Ecke auf den langen Pfosten, wo Daniel Stolzer goldrichtig stand und den Ball über die Linie drücken konnte. Diese Führung spielte den Schwarzgelben natürlich in die Karten und verunsicherte die Vimbucher in der Folge etwas. Nach einer flachen Hereingaben von Hironimus scheiterte Kilian Stache aus sieben Metern freistehen am Vimbucher Schlussmann Lepold (20.). Einige Minuten später probierte es jener Stache aus der Distanz, aber auch diesen Schuss lenkte Lepold über die Latte (24.). Zwei Minuten später verfehlte Wippich aus 16 Metern knapp das Tor. Eine erste gefährlichere Torannäherung hatte der SV Vimbuch in der 29. Minute, aber Wormuths Abschluss aus sechzehn Metern nach einen schönen Pass in den Rückraum flog weit über das Tor. Zwingender waren die Aktionen der Gastgeber trotz weniger Ballbesitz; Erst setzte Daniel Stolzer eine Schussflanke aus von David Schulz aus drei Metern am Tor vorbei (32.), dann war es Stefan Hironimus, der sich auf der rechen Außenbahn gehen Lienhart durchsetzte, den Ball mustergültig auf Daniel Stolzer in den Rückraum spielte, welcher den Ball aus acht Metern an die Latte donnerte (35.). Brenzlig wurde es dann aber auch noch einmal im Sandweirer Strafraum. Ein Freistoß von Leppert fand am langen Pfosten den Kopf von Metzinger, der den Ball knapp am Tor vorbeisetzte (38.). Bis zur Halbzeit passierte dann nicht mehr viel. Die zweite Halbzeit begann mit griffigeren Vimbuchern, aber einem erstmal ähnlichen Bild wie in der ersten Halbzeit: Der SV Vimbuch war um Spielkontrolle bemüht, lief höher an und hatte mehr Ballbesitz, aber leistete sich eben auch mehr Fehler in den eigenen Reihen. Eine erste gefährlichere Aktion gehörte wieder den Schwarzgelben, aber ein Distanzschuss von Steven Wippich lenkte SVV-Keeper Lepold über das Tor (52.). Aber auch der SC Vimbuch zeigte sich nicht ungefährlich vor dem Tor der Gastgeber. Ein Freistoß von Tobias Leppert aus 20 Metern verfehlte nur knapp das Tor von Jens Müller (58.). Einige Minuten später war es Stefan Hironimus, der einen Diagonalball von Dennis Deiẞig mustergültig mit dem ersten Kontakt mitnehmen konnte, aber aus spitzem Winkel erneut an Lepold scheiterte (65.). Auf der Gegenseite hatte dann erneut Metzinger die Riesenchance, aber nach einer Ecke traf er den Ball freistehend aus drei Metern nicht (68.). Zwei Minuten später wurde ein eigentlich harmloser Distanzschuss für FVS-Keeper Müller gefährlich, da der Ball ziemlich türkisch aufsetzte, so dass Müller den Ball erst im Nachfassen abwehren konnte. Jetzt nahm der Druck der Vimbucher zu, aber die erste hundertprozentige Chance aus dem Spiel heraus für die Gäste, vereitelte Jens Müller glänzend: Jonas Wormuth tauchte nach einem Steckball alleine vor Müller auf, scheiterte aber aus 13 Metern am FVS-Rückhalt (75.). In der Schlussviertelstunde schafften es die Gäste aber nicht mehr, wirklich vor dem Tor der Gastgeber gefährlich zu werden, da die Gastgeber griffig in den Zweikämpfen diszipliniert verteidigte und die letzten beiden Chancen des Spiels hatten. Erneut scheiterte Hironimus aus spitzem Winkel (83.) und dann war es Wippich, dessen Schuss aus dem Rückraum knapp das Tor verfehlte (87.). Nach einer vierminütigen Nachspielzeit pfiff Schiedsrichter Merkle die Partie ab. Der FV Sandweier rangiert nach einem überraschend guten Saisonstart weiterhin auf dem 1. Platz und darf sich über die Punkte sieben, acht und neun gegen den Abstieg freuen. Nächste Woche Sonntag geht es zum TuS nach Hügelsheim.

Jugend Saison 22/23
Tus Hügelsheim - FV Sandweier

Kommentare


Datenschutzerklärung