FV Sandweier 1922 e.V.

FV Sandweier 1922 e.V.

22
Ju
FV Sandweier 1 - FV Ottersweier 1
22.07.2022 15:25

1:4 (0:2)

Als Underdog ging der FV Sandweier gegen den Landesligaabsteiger FV Ottersweier in der ersten Runde des Bezirkspokal in die Partie. Die Gäste, die in der Bezirksliga zu den Aufstiegsaspiranten zählen, ließen von Anfang an gut den Ball laufen, bissen sich in den ersten Minuten an der kompakten Defensive der Hausherren die Zähne aus. Lediglich Schabert kam aus dem Rückraum nach 10 Minuten zu einer guten Abschlusschance, die FVS-Keeper Müller allerdings ohne große Mühe abwehren konnte. Des Weiteren fanden die Gastgeber immer wieder Möglichkeiten, schnell umzuschalten. Nach einem schönen Steilpass von Wippich startete Hironimus in der eigenen Hälfe, überrannte dabei sogar FVO-Verteidiger Pesic und war auf und davon. Verbandsliga-Schiedsrichter Amin Hamidi verließ sich allerdings dabei auf seine nicht-existenten Linienrichter und entschied zum Entsetzen aller auf Abseits (15.). Wenige Minuten später setzte Wippich einen Distanzschuss aus rund 20 Metern an den Außenpfosten (18.). In der 20. Minute dann die Führung für den FV Ottersweier: Nachdem die FVS Defensive es nicht schaffte, den Ball drei mal zu klären, kam Schabert aus rund 16 Metern frei zum Schuss, der allerdings unhaltbar für Keeper Müller abgefälscht wurde. Im weiteren Verlauf kontrollierten die Gäste vermehrt das Geschehen in der ersten Halbzeit, hatten allerdings erstmal nur eine weitere klare Chance. Nach einer Ecke von Schabert, stiegt Kapitän Kocak am höchsten, doch Müller parierte glänzend (32.). Aber auch der FVS kam noch zu einer Gelegenheit: Nach starkem Pressing von Wippich, kam dieser zu einer Balleroberung und einem Torschuss aus rund 20 Metern halblinker Position. Keeper Hankel wehrte diesen gerade so über das Tor (38.). In der 43. Minute bauten die Gäste die Führung zu einem denkbar ungünstigen psychologischen Moment für die Gastgeber aus. Daniel Stolzers Rückpass unter Druck geriet in die Füße von Exeler der mit seinen Mannen in Überzahl auf die letzte Kette der FVS-Abwehr zurollte. In Handballmanier wurde der Ball nach innen auf Neculcea gelegt, der es aus 22 Metern probierte, dessen Schuss erneut unhaltbar von Lotter abgefälscht wurde (43.). Trotz couragiertem Auftritts lag man aufgrund individueller Fehler zur Halbzeit hinten. In der zweiten Hälfte wurde der Kräfteverschleiß aus den vergangenen Tagen, mit Stadtmeisterschaften und Hatz-Cup deutlicher; man kam kaum zu Entlastung und fand gegen pressende Gäste kaum Möglichkeiten, sich spielerisch zu befreien. Dennoch hielt die Defensive weitestgehend dicht, nur der ehemalige Bühlertäler Torjäger Avdimetaj scheiterte aus 16 Metern recht freistehend an Müller (56.). So zeichnete sich das weitere Geschehen mit viel Ballbesitz für die Gäste und wenig Entlastung für die Hausherren ab. Bis auf zwei, drei ungefährliche Abschlusschancen aus der Distanz und einigen Standards blieb es bei den Gästen bei Angriffsbemühungen. In der 80. Minute entschieden die Gäste dann nach einem Freistoß aus dem Halbfeld das Spiel: Avdimetaj legte am langen Pfosten den Ball ins Zentrum, wo W. Tokarchuk den Ball nur noch über die Linie drücken musste. Aber auch die Hausherren durften drei Minuten später noch einmal hoffen: Nach einem Steckpass vom eingewechselten Edelmann auf Deiẞig, brachte letzterer den Ball scharf in die Mitte, wo erneut Edelmann goldrichtig stand und den in den Rückraum abgefälschten Ball kühl versenkte. Den Schlusspunkt setzten dann aber doch noch die Gäste. FVS-Außenverteidiger Lotter vertändelte den Ball auf letzter Linie im Dribbling gegen den eingewechselten Herkert, der M. Tokarchuk per Steilpass auf die Reise schickte und letzterer nur noch vollenden musste (89.). So zieht der FV Ottersweier mit einem 1:4 Auswärtserfolg verdient in die nächste Runde ein. Der FV Sandweier kann sich nun komplett auf den Ligabetrieb konzentrieren und freut sich am ersten Spieltag auf das Heimspiel gegen den SV Leiberstung.

Kommentare


Datenschutzerklärung