FV Sandweier 1922 e.V.

Herzlich Willkommen beim FVS!

31
Au
SV Sinzheim 2 - FV Sandweier
31.08.2023 17:00

Am zweiten Spieltag musste der FV Sandweier beim SV Sinzheim und dessen zweiter Mannschaft ran. Stark ersatzgeschwächt ging man gegen den Bezirksligaabsteiger in die Partie und dominierte zur großen Überraschung die erste Halbzeit nach Großchancen. Die erste Chance gehörte nach fünf Minuten Mikail Özdek, dessen Abschluss nach einer Stolzer-Hereingabe zu unplatziert aus sieben Metern auf Hertweck flog. Weitere fünf Minuten später hatte Fabian Stolzer nach einer weiteren Hereingabe ebenfalls die Möglichkeit, seine Farben in Führung zu bringen. Luca Herr, der in diesem Spiel in der Spitze agierte, brach in der 20. Minute auf links bei einem Konter durch und zog mit links ab, doch der Ball verfehlte das Tor nur knapp. Auf der Gegenseite zeigte Sinzheim seine erste Torannäherung, doch der Abschluss von Klein aus 16 Metern verfehlte das Tor von Luis Kaiser (27.). Sechs Minuten später sollte der Ball im Netz der Gastgeber zappeln: Özdek flankte aus dem Halbfeld auf Daniel Stolzer, der den Ball mit der Spitze ins Tor lenkte. Doch Schiedsrichter Düzgün entschied auf Abseits, da Luca Herr - wohl aus dem Abseits kommend - ebenfalls aktiv zum Ball ging. Vor der Halbzeit, in der 42. Minute, dann der Schock: Schmich flankte nach Überzahl auf der linken Seite scharf auf den langen Pfosten, wo Paul Lotter den Ball in höchster Not per Flugkopfball ins eigene Tor platzierte. Mit dieser schmeichelhaften Führung für den SVS sollte es in die Pause gehen.
Die zweite Halbzeit startete wie die erste Halbzeit endete: unglücklich. Einen Freistoß von Himmelsbach aus 16 Metern nach einem Lotter-„Foul“ wehrte Kaiser nach vorne ab, wo Klein stand und nur noch abstauben musste (56.). Im Anschluss an das Tor folgte viel Leerlauf im Mittelfeld. Die nächste Chance gehörte wiederum den Gastgebern.  Nach einem langen Ball über Rickert lief Klein alleine auf Kaiser zu, dessen Abschluss allerdings in letzter Sekunde vom grätschenden Deiẞig auf Luis Kaiser gelenkt wurde. Der Ball landete erneut bei Klein der fünf Meter vor dem Tor auf Gruber legen sollte, dessen Abschluss gegen die Laufrichtung von Kaiser von Deiẞig von der Linie gekratzt wurde (66.). Doch in der 72. Minute keimte Hoffnung auf: eine Nedza-Ecke legte Fabian Stolzer in die Mitte auf Jascha Walther, der den Ball über die Linie drücken sollte. Danach folgten innerhalb von fünf Minuten weitere Chancen: Der eingewechselte Asong lief alleine aufs Tor zu, legte sich allerdings beim dritten Kontakt den Ball zu weit vor, weswegen Hertweck vor ihm an den Ball kam. Kurze Zeit Später liefen Walther und Asong erneut einem Steilpass entgegen, alleine aufs Tor zu. Doch statt Walther ging Asong, der im Abseits stand, an den Ball, weswegen die Großchance abgepfiffen werden sollte. In diese Druckphase kam dann die große Ernüchterung. Erst stellte Marvin Walter nach einem Konter auf 3:1 (77.), dann Italiano auf 1:4 (88.). Beide Male verteidigten die Verteidiger der Gelbschwarzen in Unterzahl, zwei Mal zeigte Sinzheim wie man eine Überzahl gut ausspielt. Enttäuschend war auch die fehlende Einsatzbereitschaft der Eingewechselten auf dem Feld, die bei den letzten beiden Toren ihre Mitspieler im Stich lassen sollten.

Der FVS verliert gegen abgezockte Sinzheimer sehr unglücklich, kann aber aufgrund des ersatzgeschwächten Kaders Hoffnung für die kommenden Aufgaben schöpfen.


Datenschutzerklärung